15. Monat: Die Entwicklung vom Baby zum Kleinkind

Schon im 15. Lebensmonat entwickelt sich das einst kleine und zerbrechliche Baby in ein Kleinkind. Auch Eltern können dies zunehmend spüren. Aber welche Fortschritte weist das Kleinkind im 15. Lebensmonat auf?

Welche Entwicklungen durchläuft das Baby im Verlauf dieses Monats? In erster Linie ist das Kleinkind immer noch an die Eltern gebunden und benötigt ihre Aufmerksamkeit. Dennoch will das Kind nun auch unabhängig sein, erste Freiheiten auskosten. Daher testet das Kleinkind nun nicht nur seine eigenen Grenzen aus, sondern auch die der Eltern. Doch obgleich sich das Kleinkind im 15. Lebensmonat sehr unabhängig und eigenwillig zeigen möchte, will es trotzdem nicht auf die Nähe der Eltern und den Umgang als Säugling verzichten. Dementsprechend ist das Kind in den meisten Fällen verwirrt und unklar mit sich selbst, sodass die Eltern es in dieser Entwicklungsetappe schwer haben, die Botschaften des Kindes richtig aufzufassen. Daher können Eltern nun auch die ersten Wutausfälle des Kindes wahrnehmen. Des Weiteren kann das Kind nun auch laufen und dabei verschiedene Gegenstände in seinen Händen tragen. Es ist oftmals bestrebt, seine eigenen Dinge zu besitzen und gut zu verwahren. Dennoch ist das Kind im 15. Lebensmonat fremden Menschen gegenüber schüchtern und zurückhaltend.

Der 15. Lebensmonat- eine rasante Entwicklung des Babys

Das Kind versucht sich im 15. Lebensmonat als Individuum durchzusetzen und immer neue Probleme unabhängig von den Eltern lösen. Aber wie können Eltern in dieser schweren Entwicklungsetappe das Kleinkind fördern? In erster Linie können Eltern die sprachliche Entwicklung des Kindes stark beeinflussen. Des Weiteren können auch die motorische Entwicklung des Kindes optimal gefördert werden. Schon das Essen mit Gabel und Messer koordiniert die Bewegungsabläufe des Kindes. Zudem können Eltern die Selbständigkeit und Selbstwahrnehmung des Kindes stärken. Vor allem der Spiegel ist hierbei ein geeignetes Hilfsmittel. Demnach können Eltern diese Wahrnehmung schnell und einfach austesten. Sie können die Reaktionen beobachten, die das Kind vor dem Spiegel aufweist. Falls das Kind noch nicht erkannt hat, dass das Spiegelbild keine fremde Person ist, so versucht es, sein Spiegelbild zu ergreifen. Andererseits hat das Kind nun schon erlernt, seine Selbstwahrnehmung einzuschätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.