Baby Entwicklung in Monat 4

Die Entwicklung im vierten Lebensmonat: Köpfchen hoch!

Nicht nur Eltern, sondern auch Großeltern sind verblüfft, wie schnell die Entwicklung eines Babys von Statten geht. Denn gerade innerhalb der ersten 24 Lebensmonate durchleben Kinder eine ungemeine, scheinbar nicht zu bremsende Entwicklung.

Zu den spannendsten Entwicklungsetappen gehört auch der vierte Lebensmonat. Im Verlauf dieses Monats erlernt das Baby binnen weniger Tagen und Wochen nicht nur das Köpfchen besser zu kontrollieren, sondern auch eine gewisse Sicherheit und Flexibilität der Kopfbewegungen zu erreichen. Das kleine Baby kann sogar schon in der Bauchlage das Köpfchen wenige Sekunden in die Luft strecken. Hierbei können Eltern beobachten, dass das Gesicht des kleinen Sprösslings einen Winkel von ungefähr 45 Grad zur Unterlage bildet.

Des Weiteren kann sich das Baby nun auch aus der Rückenlage an den kleinen Händen und Unterarmen hochziehen. Das liegt daran, dass sich die Rücken-, Hals- und Nackenmuskeln im Verlauf des dritten und vierten Lebensmonats nicht nur kräftigen, sondern besser koordinieren. Eltern können zudem wahrnehmen, dass das Baby mit Hilfe das Köpfchen von Tag zu Tag immer länger aufrecht halten kann. Hierbei sollte man das Kind auf eine Unterlage setzten und die beiden Arme festhalten.

Das Baby will nun hoch hinaus! Im vierten Lebensmonat reicht es ihm nicht mehr bunte Kugeln und spannendes Spielzeug mit den kleinen Äugelein zu bekunden, vielmehr greift das Baby nun zu interessanten Gegenständen. In erster Linie sollten Eltern in diesem Lebensmonat den so genannten “Seidenpapier- Test” durchführen, da es nun wichtig ist, eventuelle Hörstörungen frühzeitig zu erkennen. Hierbei sollten Eltern in der Nähe der Hörorgane des Kindes mit Seidenpapier rascheln und die Reaktion des Babys beobachten.

Zudem sollte in Betracht gezogen werden, dass diese Handlung mit einem Abstand von etwa 30 Zentimetern durchgeführt werden sollte, um das Kind nicht unnötig zu erschrecken. In der Regel sollte das Baby nun dieses Rascheln wahrnehmen und mit seinem Köpfchen in die Richtung des Raschelns schauen. Des Weiteren kann das Kind nun auch Baby Gymnastik machen. In einer Eltern- Kind Gruppe haben die Babys nicht nur Spaß an den Bewegungen, sondern können Altersgenossen kennen lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.